Montag, 1. Juni 2020

Bewusstsein als Sieb - Tag 662


Heute morgen, als ich im Bett lag, und gewisse bekannte Gedanken in aufkamen und zu strömen begannen sah ich, dass ich mit bestimmten Gedanken aus diesem Fluss interagiere und an ihnen festhalte indem ich ihnen Aufmerksamkeit gebe. Ich erkannte/sah das dieser Vorgang analog zu einem “Sieb im Abfluss eines Waschbeckens” ist.

Man öffnet den Wasserhahn und Wasser strömt heraus, genauer gesagt wird es durch einen anliegenden Druck durch den Hahn hindurch und aus ihm heraus gedrückt, und läuft über das Becken und ein Sieb am Abfluss ab. Das größere System, der “Wasserversorgung” kann mit dem Unter- und Unbewusstem Reservoir an Bewusstseins-Inhalten/Gedanken verglichen werden, unser “Wachbewusstsein” is das Waschbecken und der Abfluss mit dem Sieb ist der “Ausgang aus unserem Bewusstsein” - das Wachbewusstsein kann “Informationen/Inhalte” nur Stückchen weise und in bestimmter Menge “fassen” und halten, da es eine Konstruktion von bestimmen Volumen und damit “Fassungsvermögen” ist. Gebe es keinen “Ablauf” für Inhalte in unserem Wachbewusstsein, könnten wir uns für immer nur mit dem einmal eingefülltem Inhalt (Gedanken) beschäftigen – wir würden praktisch “hängenbleiben”, ähnlich wie ein Computer “einfriert” dem ein Program im Arbeitsspeicher hängengeblieben ist. Der Ablauf ermöglicht und sorgt für den TRANSPORT von Inhalten/Gedanken und garantiert damit einen kontinuierlichen Fluss (Bewegung) durch das System.

Am Ablauf des Waschbeckens ist meistens ein Sieb – je nach angestrebter Anwendung/Nutzung des Beckens, von verschiedener Maschenweite oder Lochgröße – angebracht. Was macht das Sieb? Es hält Teilchen ab einer bestimmten Größe zurück und schützt somit dass Rohrleitungssystem nach dem Ablauf vor Verstopfung, Verschmutzung und trägt somit zur längeren Haltbarkeit und Sauberkeit des Systems bei. Analog dazu agiert ein Teil des Bewusstseins als “Sieb”, dass Inhalte/Gedanken zurückhält/festhält, die das Sieb aufgrund ihrer “Größe” oder Beschaffenheit nicht passieren können – das Sieb im Bewusstsein muss auf Basis von Resonanz mit den Inhalten/Gedanken arbeiten die das Bewusstsein passieren (wollen). Inhalte/Gedanken, die mit dem Sieb in Resonanz treten, werden aufgehalten und zurückgehalten – und zwar, weil ich ihnen Aufmerksamkeit gebe, weil sie mich irgendwie interessieren.

Wenn zu viele Inhalte/Gedanken auf dem Sieb zurückgehalten werden, verstopft es irgendwann und es führt dazu, dass das Becken überläuft. Das Sieb der Wahrnehmung muss ab und zu gereinigt werden und an sich ist ein optimum, die kontinuierliche Reinigung der Wahrnehmung von Inhalten die ich durch und im PROZESS der WAHR-Nehmung auf dem Sieb des Bewusst-Seins zurück und festhalte.

Es ist interessant, denn zuerst dachte ich, dass das “Sieb” selbst Gewahrsein ist, aber gewahr-sein geht viel weiter...das resonante
Sieb oder “Sieb auf Resonanz-Frequenz Basis” ist Teil des Systems, gewahr-sein allerdings ist die gelebte Handlungs- und Verantwortungsfähigkeit die aus dem Prozess des Sehens und der Erkenntnis hervorgeht, dass ich eins und gleich mit dem System bin – sprich ich kann regulierend eingreifen und agieren – Wie reinige ich das Sieb der Wahrnehmung?

Ich lasse die Inhalte/Gedanken los...Es ist eine Frage der Selbst-Veränderung...um die Inhalte/Gedanken loszulassen muss ich die “innere Einstellung” des Siebs ändern, ich muss im Grunde also sehen/verstehen/erkennen wieso ich automatisch diesen Inhalt/Gedanken/Reaktion festhalte...das Wachbewusstsein gibt mir die Dinge die auf dem Sieb der Wahrnehmung hängen bleiben “aufzuarbeiten” und zu transformieren – und mich so selbst zu reinigen.


Das Sieb ist eigentlich ziemlich cool, es ermöglicht mir Dinge die darauf hängen bleiben und sonst das System verschmutzen würden, herauszunehmen, heraus zu sortieren und zu verwerfen.


Einheit und Gleichheit als Leben




Keine Kommentare:

Kommentar posten