Montag, 13. Mai 2013

Fehler-Charakter - Teil 16 - "Ich wollte niemals geboren werden" - Tag 358


Ich sehe das der Konflikt in mir zwischen dem Fehler-Charakter und Disziplin-Charakter existiert und darin sehe ich das ich mit momentan eigentlich beide Pole dieses Systems in mir parallel durchgehe, einmal mit dem Blogs zu Fehler-Charakter, die negativ definierte Polarität/das negative Selbst-Bild und einmal mit dem Tätigkeitsplan und dem Punkt von Disziplin gebe ich mir einen neue Struktur beziehungsweise ein neues Verhalten. Dies ist eine Coole Perspektive die ich bis jetzt nicht so gesehen habe.

Ganz so ist es auch nicht, was heißt, es ist nicht so das ich den „Disziplin-Charakter“ oder die Neue Struktur meines Selbst ganz aus dem Nichts erschaffe, sondern in Wirklichkeit ist es so das ich einen künstlichen „Disziplin-Charakter“ geschaffen habe um damit den Fehler-Charakter zu überlagern. Dieser scheinbar „neue Charakter“ enthält den „alten Charakter“ immer noch, weil ich ihn im Grunde einfach als eine Reaktion auf den Alten/Fehler-Charakter geschaffen habe – Daher auch solche Punkte wie gestern, den meine „Disziplin“ ist einfach noch nicht echt, nichts gelebtes, nicht wer ich bin – sondern eine Anpassung aus Angst.

Deshalb wird der Weg sein beide Polaritäten/Charaktere zu de-programmieren so das ich Disziplin frei Angst/Desire, Konflikt und Energie als mich selbst lebe. Tatsächlich entsteht diese Energie in ja aus der Reibung und Konflikt dieser Beiden Teile und deshalb ist es wichtig beide Wertungen/Pole durchzugehen und zu vergeben.

Ok also weiter mit dem Fehler-Charakter-Backchat:

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben das der Backchat „Ich wollte niemals geboren werden“ in mir auftaucht und existiert.

Wieder eine Erfahrung die ich in meinem Bewusstsein als mich akzeptiert habe. Ich sehe wie ich mir oft und immer wieder eingeredet habe das ich niemals geboren werden wollte um meine Erfahrungen und innerlichen Erlebnisse zu erklären und darin auch „Wer ich bin/war“, sprich ich verwendete diesen BC als Begründung/Erklärung dafür wieso ich nicht „dazu passte“ „wieso ich diese Erfahrungen machen muss“ „Wieso ich mich ausgestoßen fühle“. Ich verwende den Backchat als Rechtfertigung wieso ich Widerstand leiste, wieso ich „dagegen bin“, und ich sehe das der Punkt mit einer ziemlich „dunklen Energie“ verbunden ist, was die Grundenergie der Erfahrung zu sein scheint – Enttäuschung, Vorwürfe, Beschuldigung, Verzweiflung, Mühsal/Qualen/Pein – Später habe ich den Punkt als Selbstdefinition verwendet, auf kokettierende Weise wo ich es cool fand zu sagen „Ich wollte nicht geboren werden“, was mir auch ein gewisses Gefühl von Macht/Überlegenheit gab = Spott.

Es ist die „perfekte Ausrede“ - Ich wollte nicht geboren werden, also habe ich nichts damit zu tun was hier ist, ich habe nichts mit „euch“ zu tun (Eltern) und auch mit sonst keinem – Ich gehöre nicht hier her. Die perfekte Beschuldigung „Ich wollte nicht geboren werden, Ihr wolltet mich (gebären) also müsst auch ihr die Verantwortung übernehmen“ und darin eben die Abgabe von Verantwortung.

Im Grunde beschuldige ich damit nicht nur meine Eltern, meine Umgebung sondern das Leben an sich, dafür das ich entstanden bin was ziemlich ziemlich überheblicher und undankbarer Bullshit ist. Ich bin geneigt sofort zu sagen: Ja, das ist ja ein vorprogrammierter Gedanke/Backchat - was bedeutet die Verantwortung auf „die Schöpfer“ oder „das Bewusstsein“ zu projizieren – und nichts desto trotz war ich es der diesen Gedanken/Backchat als mich akzeptiert, daran teilgenommen und gelebt hat tatsächlich UM mir bestimmte Dinge/Handlungen zu erlauben und die daraus folgenden Konsequenzen zu rechtfertigen – Ich hatte also  damals eine Entscheidung und Tatsache ist das ich die Entscheidung zum Leben jeden Tag und jeden Moment habe und darin sehe ich das diese Selbstdefinition/Glaube eine absolute Limitation und Selbst-Sabotage in meinem Prozess der Selbstrealisation als Leben ist.

Und ich habe „das auch noch geglaubt“ will ich schreiben, worin ich mich „unschuldig“ und als „Opfer des Gedankens/Glaubens/der Limitation“ darstellen will, wieder so als hätte ich keinen Anteil daran – anstatt mir einzugestehen das ich absichtlich in Selbstinteresse diesen Punkt in mir akzeptiert und zugelassen und damit eine Entscheidung für „den Tod“ einschlossen/BEGRABEN im Mind/Bewusstsein getroffen habe.

Ich bin immer noch hier und deshalb bestimme ich mich selbst mir diesen Backchat und alles andere das ich in mir selbst zugelassen und akzeptiert habe, das mich von Leben trennt das ich bin, zu vergeben – Eins nach dem Anderen. Ich atme.



Freier Online Kurs: Desteni I Prozess Lite 



Keine Kommentare:

Kommentar posten