Donnerstag, 16. Mai 2013

Fehler-Charakter - Teil 17 - "Irgendetwas Stimmt hier nicht" - Tag 361

Artwork: Matti Freeman
"Das Kann nicht Richtig Sein"

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben das der Backchat „Das kann nicht richtig sein“ in einer ungläubigen vorwurfsvollen Stimme in mir aufkommt, worin ich an mir selbst und meinen Fähigkeiten oder dem was ich gerade mache/gemacht habe zweifle.

Ich sehe, erkenne und verstehe das es unnötig ist und reine Selbstsabotage an dem zu zweifeln was ich gerade mache/gemacht habe oder meine Tätigkeit und Fähigkeiten mit dem Backchat „Das kann nicht richtig sein“ zu kommentieren.

Ich sehe, erkenne und verstehe das dies Lösung für diesen Punkt/Backchat in mir/meiner Welt ist das ich mir bevor ich etwas mache eine Blaupause/einen Plan davon mache wie ich was am besten mache, worin ich alle Punkte/möglichen Ergebnisse berücksichtige und dieser Blaupause dann folge, weiter sehe ich das es wichtig ist, eine Lösung, wenn der Backchat/Gedanke „Das kann nicht richtig sein“ in mir aufkommt mit Angst/Ärger/Zweifel/Beschuldigungen zu reagieren in Panik zu verfallen weil das dem Backchat erst anheizt, sondern ruhig zu bleiben und gegebenenfalls in einem Moment zu prüfen ob ich alles korrekt gemacht habe/mache wozu ich absolut keine Energie benötige.

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben in mir selbst mit negativen Backchat, Selbstzweifel, Angst/Ärger/Beschuldigungen gegen mich selbst zu reagieren, wenn der Backchat „Das kann nicht richtig sein“ in mir aufkommt, ohne zu sehen, erkennen und verstehen das ich damit in Wirklichkeit auf eine WAHRNEHMUNG reagiere und damit WAHR MACHE was nur in Meinem MIND besteht.

Ich sehe, erkenne und verstehe das es, selbst wenn ich etwas falsch/einen Fehler gemacht habe, vollkommen zwecklos ist in/als energie darauf zu reagieren und mich dafür runterzumachen, mich zu beschimpfen oder zu bestrafen – denn nichts davon wird oder kann den Fehler oder das was nicht richtig gelaufen ist ändern – und in 5 von 6 Fällen ist es einfach nur eine Wahrnehmung die in meinem Bewusstsein aufkommt, oder vom Mind/Bewusstsein aufgebracht wird so das ich reagiere und damit Energie generiere und weiter wie ein reaktiver Zombie durch die Gegend laufe – Deshalb

wenn und Sobald der Backchat „Das kann nicht richtig sein“ in meinem Bewusstsein aufkommt – atme ich und stoppe mich – ich erkenne das diese Backchat und besonders die energetische Reaktion darauf zwecklos ist, denn wenn ich etwas nicht richtig/falsch gemacht habe wird es keine Menge an Energie auf magische Weise verändern – Daher erkenne, sehe ich das der einzige Common Sense in so einer Situation ist stabil, ruhig zu bleiben und mir einen Moment zu nehmen um den Punkt durchzugehen/durchzusehen wozu ich absolut keine Energie oder energetische Reaktion in Bezug auf den Punkt oder den Backchat brauche – Daher verpflichte ich mich selbst dazu in einer solchen Situation oder wenn der Backchat aufkommt und ich mit Angst, Ärger, Selbstbeschuldigungen, Selbst-Bestrafung und/oder Selbstbeschimpfungen reagiere, sofort einen Atemzug zu nehmen mich selbst zu stoppen und mich in mir selbst zu stabilisieren, so das ich die Situation und mich selbst klar sehen und ausdrücken kann.

Wenn tatsächlich ein Fehler passiert ist, korrigiere ich ihn umgehend ohne irgendwie zu regieren ihn zu verstecken/verheimlichen oder mich deshalb schlecht zu fühlen.
 
"Irgendwas stimmt hier nicht"
Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben das der Backchat „Irgendetwas stimmt hier nicht“ in mir aufkommt und existiert, in Momenten wo eigentlich alles stabil und gewöhnlich ist.

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben als diese zweiflerisch, nörglerisch kritische Stimme in mir zu existieren und dabei noch zu denken und zu glauben das diese Stimme ist wer ich bin, ohne zu sehen, erkennen und verstehen das ich diese Stimme und die dazugehörige Persönlichkeit oder den „Zweifler-Charakter“ auch genannt den „Argwöhnischen Charakter“ über die Zeit meines Lebens in, aus und als all die Momente von Reaktionen akkumuliert habe in denen ich mit Skepsis, Argwohn, Zweifel auf meine Umgebung, Mitmenschen oder mich selbst/meine Erfahrungen reagiert habe.

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben zu denken und zu glauben das ich „nicht genau sagen könnte was es ist, was dies Erfahrung ausmacht, das ich nicht genau meinen Finger darauf legen kann“ ohne zu sehen, erkennen und verstehen das dies genau die Essenz dieser Erfahrung und Stimme in mir ist, sie wird nie Konktret, „pointed nicht heraus“= zeigt nie auf was denn angeblich mit mir/meiner Welt/anderen nicht stimmen soll sondern bleibt wage und generiert einfach ein „ungutes/unwohles Gefühl“.




Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben hinter jedem Menschen, jedem Wort, jedem Ort, jeder Institution und System Betrug und absichtliche Boshaftigkeit zu wittern die sich zu einer Wahrnehmung von kollektiver Verschwörung akkumuliert hat – Darin vergebe ich mir selbst nicht zu, erkennen und verstehen das die tagtäglichen tausenden Reaktionen und kleinen Reaktionsmomente von Angst, Argwohn, Misstrauen, Missgunst die ich seit meiner Kindheit hatte, in mir/meinem Unter/Unbewussten abgelagert und angehäuft und eine generelle Einstellung von Ablehnung, Angst, Argwohn und Misstrauen gegenüber anderen Menschen Wesen in mir ergeben haben.

Ich vergebe mir selbst mir nicht erlaubt zu haben zu sehen, erkennen und zu verstehen das diese Einstellung zu und Wahrnehmung von Menschen nicht unbedingt der Wahrheit einspricht, sondern einen Wahrnehmungsfilter kreiert durch den ich die Welt/Realität mich selbst und meine Mitmenschen verzerrt und boshaft Karikaturiert sehe.

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben mir nicht mehr zu erlauben Menschen als in irgendeiner Weise fähig zu „Gutem“ zu sehen und darin vergebe ich mir selbst mir nicht erlaubt zu haben zu sehen, erkennen und verstehen das alle Menschen im Grunde in Harmonie, Friede und Freiheit leben und ein glückliches Leben haben wollen.

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben mich selbst und andere Menschen als von Grund auf Böse und nur zu Zerstörung, Habgier, Krieg und Terror fähige Wesen zu sehen – anstatt zu sehen, erkennen und zu verstehen das diese „menschliche Natur“ über Tausende von Jahren (und länger) herangezüchtet, konditioniert und programmiert wurde und damit das ich was wir geworden sind, nicht was wir bleiben sollen/müssen oder was den Menschen als Lebendiges Wesen definiert.

Daher vergebe ich mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben den Menschen als „boshaftes, heimtückisches rein zerstörerisches Wesen“ zu sehen und so mich selbst, in meinem Bewusstsein als diesen Charakter ZU HALTEN ohne zu sehen, erkennen und verstehen das ich damit zum Sklavenhalter der Menschheit/mir Selbst werde so das sich nie etwas ändern kann.

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben Angst davor zu haben „zu vertrauen“ oder „mich anzuvertrauen“ ohne zu sehen, erkennen und verstehen das es nur darum geht mir selbst zu vertrauen und mich dem Leben als Mir anzuvertrauen.

Ich sehe, erkenne und verstehe das eine Solche Persönlichkeit/Charakter von Argwohn negative Konsequenzen auf meine tägliches Leben und die Interaktion/Kommunikation mit anderen Menschen/Wesen hat, weil ich dadurch meine Realität und die Erfahrung von mir selbst kreiere und meine Umwelt/andere Menschen als Bestätigung für meine negative Wahrnehmung und Einstellung gegenüber allen Menschen halte.

Ich sehe, erkenne und verstehe das was ich durch diese Wahrnehmung sehe/erfahre, nicht der Realität des Menschen/der Menschlichen Existenz und deren Potential als Leben sondern lediglich eine Selbst-bestätigende Feedbackschleife ist, durch die ich wenn ich es akzeptiere und mir erlaube daran teilzunehmen nicht nur mich selbst sondern alle anderen in den selbst Mustern von Interpretation durch/von/als Bewusstsein halte.

Ich sehe, erkenne und verstehe das ich meinen Input ändern kann.

Ich sehe, erkenne und verstehe das der Backchat/die Stimme „Irrrrrgendetwas stimmt hier nicht“ aus dem Zweifler/Argwönischen Charakter entstammt den ich Zeit meines Lebens durch Reaktionen auf meine Umgebung und Andere Menschen, viel sogar auch durch Reaktionen auf die Bilder über den Menschen und „seine angebliche Natur“ in Medien/Filmen/Magazinen, akkumuliert habe.

Wenn und sobald der Backchat „Irrrgendetwas Stimmt hier nicht“ in mir selbst aufkommt – nehme ich einen Atemzug und erlaube mir nicht weiter diesem Backchat zu folgen oder daran teilzunehmen, weil ich jetzt sehe, erkenne und verstehe das es Mich nur in die Irre führt wenn ich mir akzeptiere und erlaube zu folgen. Deshalb sage ich lieber „Nein“ und bleibe Hier.



Freier Online Kurs: Desteni I Prozess Lite 



Keine Kommentare:

Kommentar posten