Mittwoch, 22. Mai 2013

Tag 364 - Wühlen im Mind

So – der Punkt über den ich mir vorgenommen habe zu schreiben ist weiter mein Tätigkeitsplan und ich habe gerade einen Widerstand dagegen. Es kommt mir lächerlich und kleinlich vor. Ich habe/erfahre einen inneren Konflikt den denn die letzten Tage habe ich mich nicht an irgendeinen Plan gehalten und dies damit gerechtfertigt das ich mich auf bestimmte Dinge fokussieren müsse und mich auf sie speziell vorbereite. Ein weiterer Konflikt darin scheint aber zu sein das ich keine genaue, oder überhaupt keine Definition oder Vorgabe von Disziplin oder Erfolg habe und im Grunde nicht „weiß“ wieso ich mache was ich mache, was auch nicht ganz stimmt.
Das Problem ist mein Ausgangspunkt, der immer noch stark von Angst/Stress geprägt zu sein scheint, von da aus versuche ich mich irgendwie durchzuwühlen, durchwühlen in dem Sinne, meinen ganzen Stuff, meinen Mind/Bewusstsein/Erinnerungen aufzuarbeiten – Ahh, ich habe Erfolg im Ende dieses Prozesses definiert = das nur in einer Vorstellung existiert.
Tatsächlich kann ich nicht „wissen“ wer ich bin oder sein werde wenn ich „am Ende“ bin, lol, falls es so etwas überhaupt gibt, und definitiv bin ich am Ende oder Anfang keine von Streben/Stress und Angst getriebene Vorstellung.
Wenn ich mir das ganze Treiben in meinem Bewusstsein/Mind, direkt anschaue, ist es einfach ein Durcheinander, wo ich auf dauernd ziemlich getrieben versuche „weiter zu kommen“ im Bezug auf meine Position im System/Arbeit, ohne eigentlich eine klare Vorstellung oder Zielsetzung zu haben und im Grunde auch ohne mir klar zu machen wieso.
Ok – interessant den grade habe ich geschrieben das „in weiterer penetranter Punkt das Verlangen nach Beziehungen/Sex ist“. Und darin kommt der etwas enttäuschte Gedanke/Frage auf ob das alles ist.
Tatsächlich ist es eher so das genau die Desires und die verbundenen Backchats meine Limitation sind und nicht der Grund wieso ich etwas mit mir anfangen und einen anderen Job will.
Hmm.

Keine Kommentare:

Kommentar posten