Dienstag, 11. September 2012

Tag 145: Tier-Bordells



Meine Ignoranz von gestern muss noch etwas auf weitere Vergebung warten, denn heute ist mir noch eine weitere Ausgeburt unserer akzeptierten Lebensweise die ich bisher total ignoriert habe bewusst geworden(oder durch die Facebook-Gruppe Capitalism vs. Equalmoney zu Bewusstsein gebracht worden". Tier-Bordels und Tiere als Sex-Sklaven.





Seit 1969 sind in Deutschland sexuelle Handlungen an Tieren legal, nachdem§ 175b StGB aus dem Tierschutzgesetz gestrichen wurde. Was zum Teufel treibt uns oder unsere Vertreter, die gewählten Politiker, dazu das so etwas zu machen und zu erlauben? könnte man sofort fragen. Nun, Sex mit Tieren ist auch in anderen Ländern der EU wie Belgien, Schweden, Ungarn, Finland legal und weltweit verbreitet auch illegal oder geduldet. Von Sex mit Eseln um sich für die Frauen vorzubereiten bis zu absolut sadistischen Praktien Vögel in den After zu penetrieren und um ihnen beim Orgasmus den Hals umzudrehen oder den Kopf abzuschneiden.

Alle diese Verhaltensweisen haben eins gemeinsam, sie sind stimuliert von der menschlichen Gier nach Selbstbefriedigung ohne Rücksicht auf irgendein anders Lebewesen zu nehmen – oder auch sich selbst. Der Mensch ist besessen. Wir sind wirklich abartig. Kein anderes Wesen kommt auf die Idee eine andere Spezies oder deren Vertreter in Gefangenschaft zu halten um sie immer und immer wieder zu vergewaltigen, körperlich zu missbrauchen und auszubeuten um daraus Profit zu schlagen. Mir fehlten erst mal echt die Worte und meine erste Reaktion war eine eher kranke Lache darüber wie „sehr wir alles versaut haben“. Wirklich - was kann man als Rechtfertigung „der Menschheit“ bringen?
 
Gleichzeitig sehe ich meinen untrennbaren Beitrag und Beteiligung an dem System von Gier, Größenwahn und Ignoranz das solche Erscheinungen erlaubt. Es ist das gleiche Bewusstsein und die gleiche Gier nach Energie und Erfahrung die einen „Viehstecher1“, ein Vergewaltiger aber auch einen „normalen Menschen“ in seiner Jagd nach Konsumgütern und Besitztümern antreibt.

Würde es Tierprostitution geben wenn sich daraus kein Profit schlagen lässt? Wäre sexuelle Ausbeutung und Nötigung von Tieren erlaubt wenn jedes Lebewesen als gleichwertig erkannt und als Leben geehrt wird? – die Frage bringt mich weiter ins Zweifeln den sexuelle Ausbeutung und Nötigung ist
auch unter Menschen and der Tagesordung – Werden wir uns jemals als Lebenswürdig erweisen?


 1. Seminararbeit in der Veranstaltung „Sexuelle Störungen" (Psychologie) bei Prof. Christine Möller, Universität Siegen http://rosenbauer.de/ha-zo.htm

 „So gibt es unter Zoosadisten den bekanntes Typus des „Viehstechers", der Kühe, Pferde, Schafe und Ziegen ermordet. In allen Städten gibt es spezialisierte Prostituierte, die solchen Menschen erlauben, Hühner, Tauben, Enten, Gänse und ähnliche Tiere bei oder vor dem Koitus zu quälen und umzubringen. Bekannt ist die Praktik des „coitus in anum" mit Hühnern und Gänsen, die ihren Höhepunkt findet, wenn man dem Tier den Hals umdreht oder abschneidet, um bei den Todeszuckungen zum Orgasmus zu kommen


Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben zu ignorieren das Tiere Objekte der sexuellen Ausbeutung sind

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben in einem System zu existieren die Tiere als unwürdige, minderwertige Kreaturen behandelt

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben in einem System zu existieren das Tieren weniger Wert zuschreibt als Menschen und ihre absolute Gleichwertigkeit als Leben vollständig ignoriert

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben zu ignorieren das ich in einem System existiere das Leben in Form von Tieren als reine Ware misshandelt

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben in einem System zu existieren das den Menschen keine vernünftige Erziehung zu Sexualbildung vermittelt sondern ein sexuelles Verlangen/Wünsche einpflanzt das den Menschen beherrscht und dadurch zur Beherrschung gefügig macht

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben in und als ein System zu existieren das auf der Illusion von Dominanz beruht

Ich verpflichte mich selbst für ein System einzustehen wo Tiere und Menschen gleichwertig als Leben koexistieren

Ich verpflichte mich selbst die Tatsache mitzuteilen das Tiere, Pflanzen, Menschen, Materie Leben ist und als phyisches Leben absolut gleichen Wert hat

Ich verpflichte mich selbst meine Augen und mein Wesen zu öffen um den Missbrauch und die Misshandlung von Leben in jeder Form zu sehen und für und als das Leben aufzustehen und auzudrücken


Die Chanellings vom Wal oder die anderen Tierinterviews geben ein Perspektive was wir als Menschen verpassen und der Folge mit Füßen treten.

 …it is a deliberate relationship of anihilation, power, control and greed that has made the human truly the most evil point within existence as a whole, that will cause the eternal consequence for everything and everyone if we do not change and that is for both, humans and for all that is physical, that is alive, that is aware” - The Whale - 

1 Kommentar: