Donnerstag, 4. Juli 2013

Was soll ich nur Werden-Charakter: Backchat-2 Tag 394


Ich sehe, erkenne und verstehe das ich dem Backchat „Wie soll ich mich nur verhalten“, der in einer scheinbar hilflosen, unschuldigen Stimme in mir aufkommt in Wirklichkeit meine Umwelt/andere Menschen/die Situation dafür beschuldige das ich mich verstecke und verstelle so das ich mir erlauben kann unter Ausnutzung der Situation/anderer ein Selbstinteresse zu verfolgen/zu erfüllen.

Daher bestimme ich mich selbst dazu zu stoppen sobald der Backchat „Wie soll ich mich nur verhalten“ in meinem Bewusstsein auftaucht und einfach ich selbst zu sein, körperlich hier, ein lebendiges atmendes Wesen.

Wenn und sobald ich sehe das der Backchat „Wie soll ich mich nur verhalten“ in meinem Mind/Bewusstsein aufkommt wenn ich einer scheinbar neuen Situation/neuen Menschen gegenüber stehe – atme ich, stoppe mich und entlasse dem Backchat in meinem Atemzug, da ich jetzt sehe das ich in Wirklichkeit nur versuche ein Wunsch/Verlangen zu erfüllen/realisieren/beschützen das im Kontext von Selbstinteresse steht – andernfalls müsste/würde ich nicht in Mir Selbst INSGeheim mit mir selbst über eine Situation/mich/andere Menschen sprechen – Ich bestimme mich selbst dazu mich direkt auszudrücken – innen und außen eins und gleich.

Ich sehe, erkenne und verstehe das ich nicht bekommen werde/kann was ich will wenn ich mich selbst sogar in mir selbst anlüge, nicht klar mit mir selbst bin, und dann versuche über manipulative Wege, hinterrücks, zu bekommen was ich will.

Ich verpflichte mich dazu immer wenn ich glaube, denke oder mich so verhalte das ich etwas das ich glaube zu wollen vor mir selbst/anderen verstecken muss – indiziert dadurch das ich in/als Backchat teilnehme – in mir selbst zu konfrontieren und in absoluter Selbstehrlichkeit zu prüfen erstens „was es ist das ich will“ und zweitens ob dieser Wunsch/Verlangen/Punkt in Anbetracht der Situation und aller Beteiligten in Einheit und Gleichheit als Leben, praktisch das ist was das Beste für Alle ist, oder ob ich in einem Egoistischen Wunsch/Eigeninteresse teilnehme.

Ich sehe, erkenne und verstehe das der Backchat „Wie soll ich mich nur verhalten“ in Indikator dafür ist das ich durch ein System in Trennung von mir selbst versuche bestimmte Dinge zu bekommen, durch Manipulation von mir selbst und anderen.

Ich sehe, erkenne und verstehe das dieses Zwiegespräch seine Wurzeln in meiner Kindheit hat wo ich versucht habe durch bestimmte Verhaltensweisen/Worte meine Eltern/andere Erwachsene/meine Umwelt so zu manipulieren und kontrollieren das ich meine Selbstinteresse bekommen/realisieren konnte.

Ich sehe das ich zugelassen und akzeptiert habe diesen Punkt komplett zu automatisieren und die Verantwortung für mich selbst, wer ich bin und wie ich mich verhalte, an mein Bewusstsein/meinen Mind abzugeben.

Wenn und sobald ich sehe, das ich in den automatisierten internen Mechanismus von „Wie soll ich mich nur verhalten“ den ich nach Außen als unsicheren, untertänigen und sich anpassenden Charakter von Selbst-Kompromittierung präsentiere gehe – atme ich und bestimme mich selbst dazu absolut zu stoppen „Bis hier her und nicht weiter!“ denn das ist nicht wer ich bin, sein will oder mir erlauben werde zu sein.

Ich bestimme mich selbst dazu was auch immer ich machen/haben/sein will klar mit mir selbst zu kommunizieren, und in Selbstehrlichkeit zu prüfen ob ich damit und als das stehen kann im Angesicht des Lebens, und dann selbstbestimmt eine Entscheidung zu treffen die ich als mich selbst in die Realisation gehe/bringe ohne das ich dafür Backchat/interne Selbstgespräche brauche.

Was soll ich tun.

Ich vergebe mir selbst zugelassen und akzeptiert zu haben das der Backchat „Was soll ich tun“ in mir selbst/meinem Bewusstsein aufkommt, worin ich mich in meinem Bewusstsein als Bewusstsein von mir selbst und einem Moment/einer Situation trenne und mich dann als Bewusstsein frage „Was ich tun soll“.

Ich vergebe mir selbst mir nicht erlaubt zu haben zu sehen, erkennen und verstehen wie umständlich es ist mich erst von einem Moment in physischer Realität zu trennen und mich dann selbst zu fragen was ich tun soll anstatt in Einheit und Gleichheit mit dem Moment/mir selbst/physischer Realität zu sein und zu bleiben und direkt zu tun/handeln so wie es der Moment verlangt.

Ich sehe, erkenne und verstehe das ich in/aus der Perspektive von Trennung als Bewusstsein den Moment/die Physische Realität immer falsch einschätzen und interpretieren werde und muss, da ich in Trennung Limitiert bin und gefangen in und durch nur meine eigenen limitierten Interpreations- und Wahrnehmungsmuster von Wissen und Information sehen werde/kann und daher wird auch die Antwort auf die Frage „Was soll ich nur tun“ – die ich mir im Bewusstsein als Bewusstsein scheinbare Lösung/Erklärung/Direktive anbiete – limitiert sein auf die Wahrnehmung und Interpretationsmuster die bereits in meinem Bewusstsein/Mind existieren und damit wird die Antwort immer im Kontext von Selbstinteresse, Selbstkonservierung und Egoerhalt sein.

Darin erkenne, sehe und verstehe ich das wenn ich die/eine Antwort auf die Frage „Was soll ich nur tun“ die ich mir als Bewusstsein in meinem Bewusstsein gestellt habe akzeptiere, sie annehme und beispielsweise daraufhin reagiere/handle = akzeptiere ich mein Ego/Bewusstsein/Mind-System als Autorität, der ich erlaube mir zu sagen „wer ich ich“ und „was ich tun soll“ oder „zu tun habe“.

Selbst-Commitments folgen morgen....

Keine Kommentare:

Kommentar posten